Infos

Manuel Trumpp

Ich möchte Dir helfen wieder voll leistungsfähig, energiegeladen und gleichzeitig entspannt zu sein.

Bei körperlichen Beschwerden ist es mein Ziel, die für dich optimale Therapie zu finden. Dabei betrachte ich neben wissenschaftlichen Aspekten und meiner Erfahrung auch deine persönlichen Bedürfnisse.
Um wieder volles Wohlbefinden zu erreichen, sollten die 5 Säulen der Gesundheit ins Gleichgewicht kommen. Dabei möchte ich Dich unterstützen!

Ich liebe es Sport zu machen und im Flow zu sein. Das bedeutet für mich, den Alltag, Probleme und auch die Zeit zu vergessen und sich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Für mich geht das besonders gut beim Tennis spielen, beim Bouldern und beim allgemeinen Fitness-Training.

Ich möchte Dir einerseits helfen Deinen Lieblingssport wieder beschwerdefrei ausführen zu können, anderseits möchte ich Dir den gleichen bedingungslosen Spaß vermitteln, der auch mich antreibt.

In einer ausführlichen Anamnese bespreche ich mit dir alle relevanten Gesundheitsbereiche und nehme mir Zeit deine persönlichen Fragen zu beantworten.

Abitur Remstal-Gymnasium Weinstadt

Abschluss staatlich anerkannter Sport- und Gymnastiklehrer

Ausarbeitung Zulassungsarbeit – Thema: Die Bedeutung der Faszien für die Biokinematik nach Walter Packi Link · Arbeit als Sporttherapeut im Reha-Sport-Studio in Schwäbisch Hall

Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde · 3-wöchiges Praktikum im Olympia Stützpunkt Stuttgart

Abschluss: staatlich anerkannter Physiotherapeut · Praxis Theraktiv Heidelberg · Fitnesstudio Moveri in Fellbach: Schwerpunkt: Trainingstherapie mit dem Five-Konzept

Praxis für Physiotherapie von Unruh Stuttgart-Vaihingen · Beginn Fortbildung Manuelle Therapie · Beginn der Selbstständigkeit als Heilpraktiker

Praxis Rehamed in Teilzeit in Stuttgart-Feuerbach

"Ich möchte dir dabei helfen herauszufinden, an welchem Rädchen du drehen kannst um mit dem geringsten Aufwand die größte Veränderung zu erreichen."
Manuel Trumpp
Physiotherapeut
DSC00382

Die 5 Säulen der Gesundheit

Ziele

Unter dem Punkt „Ziele“ verbirgt sich eigentlich viel mehr als nur dein Ziel zu definieren. Es geht darum, dass du deine Leidenschaft findest, wofür es sich lohnt alle Säulen auf ein gutes Level zu bringen. Bei den meisten Menschen hängen mindestens 1-2 dieser Säulen deutlich hinterher. Hier etwas zu verändern stellt mehr Balance her und bringt dich in einen Zustand voller LeistungsfähigkeitWohlbefinden und innerer Ruhe.
Dein Ziel soll dich so begeistern, dass die Motivation ganz natürlich entsteht und du morgens mit Vorfreude auf den Tag durchstartest. Damit du dein Ziel erreichst, möchte ich dir die 5 Säulen der Veränderung näherbringen:

Einen starken Grund, also warum das Ziel für dich wichtig ist eine Deadline, also wann du dein Ziel erreicht hast, einen strukturierten Plan, Unterstützer und einen Mentor – dieser Mentor möchte ich gerne sein.

[1] Ralf Bohlmann: https://ralfbohlmann.com/worauf-es-ankommt/

Schlaf

Wachst du morgens erholt und energiegeladen ohne Wecker auf? Falls das noch nicht zutrifft, gibt es meistens einige zu optimierende Dinge in den Bereichen schlafförderndes Umfeld, Verhalten und Ernährung.

Entspannung

Haben wir vergessen, wie sich echte Entspannung anfühlt?

Die meisten Menschen befinden sich heutzutage in einem konstanten Stressmodus. Das bedeutet für den Körper „Fight or Flight“ und somit ständige Ausschüttung von Stresshormonen. Ich möchte dir helfen wieder zurück in einen natürlich entspannten Zustand zu kommen. Dazu spielt deine Einstellung zum Thema Stress sicherlich eine große Rolle, aber auch die Fähigkeit regelmäßig richtig abzuschalten. Meine Lieblingstechniken sind Meditation sowie die Wim-Hof-Methode. Hast du einmal gelernt wie sich echte Entspannung anfühlt, ohne viel Gedanken, Körper und Geist richtig zur Ruhe kommen zu lassen, dann willst du es nie mehr missen.

Ernährung

Wie sieht deine bisherige Ernährung aus? Hältst du dich bereits an einige Grundsätze? Isst du genügend Eiweiß? Wie viel Gemüse darf es sein? Was ist Intervallfasten? Ist Nahrungsergänzung notwendig? Wir können gemeinsam daran arbeiten, deine Ernährung deinem Ziel anzupassen.  

Bewegung

Bewegst du dich regelmäßig? Ist deine Bewegung variabel und bist du in den Bereichen Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit ausgeglichen? Erreichst du die von der WHO empfohlenen 150 Minuten Ausdauer und 2x Krafttraining pro Woche? Kaum eine Maßnahme zeigt so viele gesundheitliche Vorteile wie regelmäßige Bewegung. Training muss nicht kompliziert sein, ich möchte dir die Freude an Bewegung vermitteln oder wieder näherbringen. Es muss auch nicht immer Spaß machen. Der Erfolg und das Wohlbefinden bringen dann die Zufriedenheit.

DSC05444

Evidenzbasierte Physiotherapie

Was bedeutet evidenzbasiert?

Das Wort Evidenz leitet sich aus dem englischen Wort evidence ab und bedeutet Beweis, Zeugnis oder Ergebnis.
Evidenzbasiert arbeiten bedeutet also die Therapie bestmöglich vom aktuellen Stand von wissenschaftlichen Studien abzuleiten und diese dauerhaft zu überprüfen und sie ggf. auch zu widerlegen.
Das bedeutet jedoch nicht, dass die passende Therapie lediglich aufgrund des wissenschaftlichen Beweises gewählt wird.

Evidenzbasierte Physiotherapie stützt sich auf 3 Säulen:

⦁ Die klinische Expertise des Therapeuten
⦁ Die Wünsche und Erfahrungen des Patienten
⦁ Den aktuellen Stand von Wissenschaft und Forschung

Um ständig auf dem neuesten Stand zu bleiben nutze ich vor allem die Plattform PhysioMeetsScience.com Hier werden Studien großartig zusammengefasst und verständlich aufbereitet.

Warum arbeite ich evidenzbasiert?

Verfolgt man die Ergebnisse der aktuellen Studien deutet alles darauf hin, dass die ursprünglich, hauptsächlich passiv durchgeführte Physiotherapie, immer mehr von der aktiven Physiotherapie mit Eigenverantwortung und Selbstmanagement der Patienten abgelöst wird.

Es findet hier ein Wechsel von einer biomedizinischen Perspektive hin zu einer biopsychosozialen Perspektive statt.
Nicht nur die Physiotherapie, sondern auch die klassische Medizin kämpft um den Einzug des biopsychosoziaen Modells in den Praxisalltag. Um einen langfristigen Therapieerfolg zu garantieren ist es meiner Meinung nach dringend notwendig ein richtiges Grundverständnis und Vertrauen in die riesen Anpassungsfähigkeit unseres Körpers zu entwickeln.
Mein Ziel ist es dich dich nach bestem Wissen und Gewissen mit der besten Therapie zu versorgen, sodass du schnellstmöglich schmerzfrei, unabhängig und selbständig wirst.

Die Entwicklung der Physiotherapie

DSC00393

Das Five-Konzept

Warum arbeite ich mit dem Five-Konzept?

Seitdem ich meinem Traumberuf als Physiotherapeut nachgehe, um Menschen mit ihren Beschwerden zu helfen, suche ich nach den effektivsten Therapiemöglichkeiten. Schon während meiner Zulassungsarbeit wurde ich hier fündig. Durch das Five-Konzept konnte ich mein persönliches Wohlbefinden deutlich steigern und möchte auch meinen hierdurch erreichten Gesamtzustand in Sachen Beweglichkeit nicht mehr missen.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist die Selbständigkeit des Patienten. Fast jede Übung ist alleine, auch ohne Gerät durchführbar. Der Patient wird sein eigener Therapeut, kann seine Schmerzen mit den passenden Übungen selbstständig in den Griff bekommen.

Weitere Vorteile sind:

⦁ Entspannt den gesamten Körper und beruhigt das Nervensystem

⦁ Five ist sicher: Auch wenn du keine Erfahrung mit Beweglichkeitstraining hast und dir nur bei dem Gedanken an Yoga-ähnliche Übungen schlecht wird, kannst du dich sehr langsam und kontrolliert an anspruchsvolle Übungen herantasten. Das macht den Einstieg für Beginner sehr leicht und setzt die Einstiegshürde herab

⦁ Simpel, aber nicht zu vergessen: Five macht beweglich. Um im Alter ohne Einschränkungen mit den Enkeln auf dem Boden zu spielen, dabei auf den Knien zu sitzen oder morgens beschwerdefrei aufzustehen, lohnt es sich präventiv an seiner Beweglichkeit zu arbeiten.

⦁ Five-Übungen sind schnell gemacht und können einfach zuhause durchgeführt werden. Ein einfaches Beweglichkeitstraining im Anschluss eines Krafttraining könnte so aussehen: – Kniestand, Ischio, Spagat, Back-Mover, Trapez. Klingt nach viel, ist aber mit 3 Durchgängen a 15 Sekunden in 10 Minuten ganz locker geschafft.

DSC00412

Podcasts

DSC00390

Blog

Haben wir vergessen, wie sich echte Entspannung anfühlt?

Haben wir vergessen, wie sich echte Entspannung anfühlt? Die meisten Menschen befinden sich heutzutage in einem konstanten Stressmodus. Das bedeutet für den Körper: Fight or Flight und somit ständige Ausschüttung von Stresshormonen.Kurzzeitig ist diese starke Aktivierung des Nervensystems (Sympatikus) sinnvoll. Der Körper strebt jedoch immer nach Balance und somit sollte möglichst schnell wieder ein Zustand […]

Optimiere deinen Schlaf wie ein Spitzensportler

Schlaf ist sehr wichtig für die kognitive Leistung und die Regeneration. Außerdem wirkt sich erholsamer Schlaf positiv auf alle Krankheiten aus. Im Durchschnitt brauchen wir 8 Stunden Schlaf (nur sehr wenige Menschen brauchen tatsächlich nur 6 Stunden Schlaf. Schlaf ist eine der wichtigsten Gesundheitssäulen und kann mit relativ wenig Aufwand optimiert werden. Viele Menschen schlafen […]

DSC05404

Übungen

Übungen für die Wirbelsäule

Beugung

Jefferson Curl:
Warum Du bei Rückenschmerzen diese Übung einbauen solltest:
Deine Wirbelsäule ist funktionell gesund, wenn Du sie in alle Richtungen (Beugen, Strecken, Rotieren) in vollem Bewegungsausmaß kontrolliert bewegen kannst.
Mit der Jefferson Curl kannst Du überprüfen (lass dich z.B. filmen), ob sich deine Wirbelsäule kontrolliert beugen lässt (Wirbel für Wirbel von der Wand lösen).Dort, wo es sich am unangenehmsten anfühlt, bewegst Du dich besonders langsam – lässt den Bauch locker, lässt den Kopf locker hängen und lässt dir für einen Durchgang 20-30 Sekunden Zeit.

Du beginnst ohne Gewicht und steigerst dich langsam.
Menschen mit Rückenschmerzen trauen sich häufig nicht mehr mit rundem Rücken etwas vom Boden aufzuheben. Vielleicht denkst du sogar: „Das sieht aber nicht gesund aus.“ Dann ist diese Übung für dich sogar besonders wichtig.
Mit der Zeit wirst du dich sicherer fühlen und dich trauen, auch mit rundem Rücken etwas zu heben.
Du wirst dich weiter nach vorne beugen können – und das schmerzfrei.
Mit der Zeit wirst du gar nicht mehr an deinen Rücken denken, wenn du dich bückst.

Streckung

Wirbelsäulenstreckung aus dem Spagat –die beste Übung für zwischendurch!
Für alle Büro-Menschen, die nicht in einer T-Rex-Haltung verenden wollen.
Den Tipp „Steh häufiger auf oder arbeite am Stehtisch“ hat ja bestimmt jeder schon mal gehört. Das sind auch super Tipps, die unnötigen Schmerzen und Problemen auf jeden Fall vorbeugen können. Ich selbst ziehe es jedoch vor konzentriert im Sitzen zu arbeiten. Dabei verfalle ich regelmäßig irgendwann in die klassische T-Rex-Haltung. Das geht für mich eine Zeit lang gut, bis ich spüre, dass ich einen Ausgleich brauche. Dann stehe ich auf, laufe durch die Gegend und bewege mich so wie es mir guttut. Intuitiv komme ich dann genau in diese Übung.

Alle gebeugten Strukturen werden wieder auf Länge gebracht und ich kann mich anschließend wieder im Sitzen konzentrieren.
Je mehr du in Bewegung bleibst, desto weniger wird sich dein Nacken melden.
Ausführung:
Gewicht auf die Zehenspitzen
Leichter Spagat
Kinn auf die Brust
Brust zur Decke schieben
Tiefe Atmung
Spüre wie deine vordere Muskelkette dich hält
20 Sekunden hinten bleiben
10 Sekunden nach vorne hängen, alles locker lassen – Gewicht bleibt auf den Zehenspitzen

Rotation

Die gedrehte Wurzel
Mit dieser Übung deckst Du eine weitere Bewegungskomponente der Wirbelsäule ab: Die Rotation.
Sie ist nicht nur bei Rückenschmerzen sehr effektiv sondern auch bei Schmerzen im Brustkorb zwischen den Rippen.
Vorteil gegenüber klassischen Dehnübungen ist, dass deine Muskulatur intensiv arbeiten muss und somit ein langfristiger Effekt erzielt werden kann. Das bedeutet die gewonnene Beweglichkeit bleibt erhalten. Durch die Atmung wird zusätzlich dein Zwerchfell mobilisiert, was bei Schmerzen im Brustkorb sehr wichtig ist.

Worauf solltest du achten:
Die Bewegung sollte so kontrolliert wie möglich ablaufen. Beginne zunächst ohne Gewicht.
10 Sekunden bis zur Endposition sinken.
10 Sekunden unten halten.
3 Durchgänge für beide Seiten.
Tiefe Atmung in die schmerzhaften Bereiche – es darf schmerzen – das gehört dazu

Kontakt

Nach oben